Kotze fürs Volk

Wurde vor Kurzem tatsächlich gefragt, ob ich auch eine der Mütter bin, die mit Spuckflecken auf der Schulter herumläuft, um der Gesellschaft zu zeigen, was ich für sie tue. Welcher Idiot bekommt denn Kinder für die Gesellschaft?

4 Gedanken zu „Kotze fürs Volk

  1. German Psycho sagt:

    Dieselben, die ungefragt den Kollegen von ihren sozialen Engagements erzählen, nehme ich an.

    „Du-hu, ich sammele gerade für gehirnamputierte lesbische schwarze Behinderte palästinensich-israelischer Herkunft, machst Du mit?”
    -„Äh, bitte?”
    „Was bistn Du fürn Fascho?”

    kurze Pause

    „Willst wenigstens n Kind mit mir zeugen? Für die Gesellschaft?”

  2. Julia Emma Schröder sagt:

    hihi. solche sind mir auch die liebsten. irgendwer nicht halb so sozial, engagiert oder einfach anderer meinung? ah. nazi. -> die dümmste und gefährlichste „argumentation“, um den beifall schnell und einfach auf der eigenen seite zu haben. bäh.

  3. German Psycho sagt:

    Wenn das soziale Engagement zur Aufwertung der eigenen und vor allem zur Abwertung anderer Personen benutzt wird…

    Aber was solls? Irgendwas braucht ja jeder, um sich abzugrenzen. Intellekt, Psychosen, Reflexion. Und soziales Engagement hilft wenigstens real.

    Im Gegensatz zu meinen oberen beiden Absätzen. Verdammter geschlossener Kreis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.