Männer – zum Motzen!

„Was für eine Dreistigkeit, das gibt es ja nicht! Das kann nur ein Mann sein!“ „Allerdings! Sowas von egoistisch! Das ist garantiert ein Mann.“ Verbitterung. Kopfschütteln. Schmale Lippen. Nur ein falsch abgestelltes Auto aktiviert innerhalb von drei Sekunden eine Wut, die eine lange Schimpftirade ankurbelt, einen Austausch darüber, wie scheiße und unnütz Männer doch seien.

Natürlich ist es doof, dass der Wagen halb in der Ausfahrt steht, ja – das ist genau genommen auch egoistisch. Aber diese Eigenschaften automatisch „der Männerwelt“ zuzuschreiben? Kommt es nur mir so vor, dass solche Thesen hauptsächlich Frauen ab 35 frustriert und einseitig in die Luft spucken?

Ich stehe daneben, beobachte den kurzen Wutwechsel zwischen den Damen und denke gar nicht mehr über das falsch abgestellte Auto nach. Nur diese Frauen sehe ich, die auf einmal sehr zufrieden wirken, dass sie den Beweis für ihre globale Abneigung gegen Männer direkt vor sich parken sehen. „Meine Güte“, denke ich, „was ist da bloß schief gelaufen?“

Was muss passieren, um eine Menschengruppe so pauschal in die Akte „Unterirdisch“ abzulegen? Erziehung? Schlechte Erfahrungen? Unzufrieden mit sich selbst? Eine Mischung aus allem? Ob diese Frauen auch etwas gegen Frauen haben, die Männer mögen? Woher kommt diese Stinkwut auf Männer? Na klar, sie können nerven. Und bestimmt ist es auch so, dass einige Charaktereigenschaften eher als „typisch männlich“ einzustufen sind. Aber, Ladies: Mal in die eigenen Reihen geschaut? Was sagt Ihr dazu, wenn sich ein Mann hinstellt und verkündet: „Zickig, kompliziert, überempfindlich – so sind sie, die Frauen.“ Wer da als Erste vor Entrüstung unter die Decke knallt, ist klar. Wer nur die negativen Seiten der „Kerle“ herauspult und sich selber als rücksichtsvoll und feinfühlig feiert, der kann nicht ganz rund laufen.

In diesem Moment rennt ein junger Mann zum Auto, die Hände in die Luft gehoben: „Entschuldigung! Es war weit und breit kein Parkplatz vor dem Kindergarten frei, ich habe nur schnell meine Tochter durch die Tür geschoben, damit die Kleine ihren Singkreis nicht verpasst.“ Ts. Also wirklich – was für ein egoistischer Idiot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.